FAQ

Stellen sich Ihnen auch jede Menge Fragen, wenn Sie das Thema BGM in den Medien lesen bzw. über Krankenkassen, Dienstleister oder bereits durch die Anforderung Ihrer Mitarbeiter davon zu hören bekommen? Dann sind Sie hier bei der MGG richtig aufgehoben.

Als Unternehmergenossenschaft, die ihr volles BGM-Engagement zur Mitarbeitergewinnung und -bindung und damit zum Nutzen von Motivation und Leistungsfähigkeit von Mitarbeitern zur Zukunftssicherheit von Unternehmen einsetzt, klären wir auf und beantworten Ihnen gerne Ihre Fragen. Dabei lösen wir Ihre Bedenken durch eigene und partnerstarke Erfahrungsberichte und nehmen Ihnen dadurch auch Ihre Ängste, denn mit unseren genossenschaftlichen Werten berücksichtigen wir wirksam Ihre Leistungsziele und Wünsche. Wir sind genossenschaftlich organisiert und arbeiten als unabhängiger Unternehmerverbund eng im BGM-Prozess mit Ihnen zusammen. Damit sorgen wir im Ergebnis für Nachhaltigkeit, das insbesondere durch unser Verständnis von langfristiger Implementierung von Gesundheitskultur im Betrieb: Das bewirken wir höchst effizient in der Gemeinschaft und erreichen mit Sicherheit positive Erlebnisse.

Was ist BGM?

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) ist nicht eineindeutig definiert. Denn, so wie jedes Unternehmen ganz individuell ist, ist für dieses auch das BGM praktisch einzigartig.

Die Belastungen der Mitarbeiter zu senken und die persönlichen Potentiale zu stärken: BGM generell ist die Gestaltung, Lenkung und Entwicklung betrieblicher Strukturen und Prozesse, um Arbeit, Organisation und somit das Verhalten am Arbeitsplatz gesundheitsförderlich zu organisieren. Sie sollen den Mitarbeitern und dem Unternehmen gleichermaßen zugutekommen.

Was ist aktives BGM?

Die Beschreibung aktives BGM findet sich heute bereits in Stellenausschreibungen unter der Auflistung von Sozialen Anreizsystemen. Alle Mitarbeiter zu erreichen, d.h. nicht nur die Gesunden, sondern auch die Risikogruppen, ist so ganz praktisch als das Ziel von aktivem BGM zu verstehen.

Für alle Beteiligte BGM echt erlebbar machen: Wenn BGM im Betrieb mit unternehmerischem Ziel und unter Einbindung von Mitarbeitern und deren persönlichen Zielen mitgestaltet und umgesetzt wird und die Absicht der Nachhaltigkeit durch Kontinuität und Vernetzung der Maßnahmen besteht, dann ist der unternehmerische Einsatz pro Gesundheit von Mitarbeitern und ein „Fit im Betrieb“ wirklich erlebbar.

Worin liegt der Unterschied zwischen BGM und BGF?

In der Praxis werden die Begriffe Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) und Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) häufig gleichgesetzt.

BGM setzt an bei der strategischen Unternehmensführung – BGF meint die für die Belegschaft entsprechenden ressourcenoptimierenden Maßnahmen. Greift beides – so wie es optimal ist – ineinander, dann ist das Ergebnis perfekt: Durch die Prozesse und Organisation von Gesundheitskultur (BGM) umgesetzt mittels Maßnahmen zu Motivation, Ernährung, Bewegung, Stressvermeidung/-bewältigung und Sucht (BGF), werden die Belastungen in der Arbeitsumgebung und am Arbeitsplatz der Mitarbeiter abgeschafft.

Was habe ich eigentlich von BGM? 

Hier stellt sich die Nutzenfrage, wie es auch ganz legitim für einen jeden Unternehmer ist. Unternehmen sichern sich die Ressource Personal und schaffen damit Ihre Produktivitäts-, Umsatz- und Ertragsziele. Durch das MGG-Leistungsangebot eines passenden BGM-Konzeptes und die Bereitstellung externer Ressourcen sparen Unternehmen viel Zeit und Geld, sodass dadurch nachhaltig ein optimaler BGM-Nutzen entsteht.

BGM liegt in der Verantwortung des Managements: Die Unternehmensziele verbunden mit der Unternehmensstrategie erreichen zu wollen, bildet die wichtige Grundlage eines jeden Unternehmens, um im Wachstumsprozess durch passendes BGM die eigene Zukunftsfähigkeit wirksam abzusichern.

Welche Rolle spielt BGM für die Zukunft meines Unternehmens?

BGM stellt eine essentielle Zukunftskomponente in der erfolgreichen Unternehmensentwicklung dar, denn es garantiert auf Dauer einen Rückgang von Arbeitsausfall aus Krankheits- oder psychischen Gründen, was auf eine enorme Senkung von Kosten hinausläuft.

Zukunftssicherung durch betriebliche Prävention: Durch eine Leistungs-, Motivations- und Produktivitätssteigerung gesünderer und ausgeglichener Arbeitnehmer wird das Unternehmenspotential zur Zielerreichung vollkommen ausgeschöpft.  Eine persönliche Stärkung der eigenen Mitarbeiter wirkt sich außerdem positiv auf die Wirkung der Arbeitgebermarke aus, da die angebotenen BGM-Maßnahmen ein Indiz für ein achtsames Umgehen miteinander sind.

Wie werde ich bei der Implementierung von BGM gefördert?

Der Gesetzgeber hat die Vorteile des BGMs bereits erkannt, da die Gesundheitskassen erheblich entlastet werden, weshalb durch finanzielle Unterstützung ein Anreiz für Unternehmen geschaffen werden soll, sich innovativ weiter zu entwickeln und ihren Angestellten  ein gesundes Arbeiten zu ermöglichen. Da wir favorisiert mit der DAK Gesundheit zusammenarbeiten, werden auch über die MGG den Unternehmen von Krankenkassen Gelder zur Verfügung gestellt und zudem mit starken Partnern Sonderkonditionen vereinbart, um unseren Mitgliedern ihre eigene betriebliche Gesundheitskultur zu ermöglichen.

Neues mit BGM entdecken – Gesundheitserleben fördern: Auch, wenn BGM zur ureigenen Aufgabe von Unternehmen gehören wird, sind heute i.d.R. noch wenige bis gar keine Vorstellungen zu Strukturen im Unternehmen vorhanden, die einen routinierten Ablauf betrieblicher Gesundheitsmaßnahmen garantieren. Hierzu zählt dann auch das Planen von unternehmenseigenem Budget, wie es heute für Personalentwicklung standardmäßig eingestellt ist.

Wie läuft die Beratung zum BGM ab?

Nach einer gründlichen Evaluation der betrieblichen Struktur und Festlegung des Zieles Ihres Unternehmens wird ein maßgeschneidertes Konzept erarbeitet, welches das bestmögliche Potential im BGM Ihres Unternehmens nutzt. Danach wird mit Partnern der MGG an der Umsetzung gearbeitet, indem Wünsche der Mitarbeiter berücksichtigt werden. Aus einem breiten und tiefen  Angebot-Pool an gesundheitsfördernden Maßnahmen wird für unternehmenspassend ein Gesundheitsprogramm erstellt.

Sie dürfen das richtige BGM für Ihr Unternehmen erwarten: Die Reaktionen auf das Angebot wird noch einmal analysiert und eventuelle Optimierungen vorgenommen, damit das Konzept auch 100%  zu Ihrem Unternehmen passt. Damit starten Sie von uns begleitet in eine gesunde Unternehmenszukunft, die den Herausforderungen des Arbeitsmarktes dauerhaft gewachsen sein wird.

Wie vermitteln Sie BGM Ihren Arbeitnehmern?

Die vielen Chancen, die durch BGM entstehen, sollten als Zielsetzung und Motivationsanreiz vorangestellt werden, um eine positive Grundeinstellung zum BGM zu schaffen. Auf dieser Basis können individuelle Wünsche Ihrer Angestellten in Ihr Konzept aufgenommen werden, um den Gestaltungsrahmen voll auszuschöpfen. Das geschieht praktisch durch Beratung, Befragung, Begehung oder andere Analysen.

Achtsamkeit ist das Zauberwort: Die Vermittlung von Erkenntnissen, Achtsamkeit und Flow erleben lässt sich zum Beispiel mithilfe eines Gesundheitstages/ Markt der Möglichkeiten gestalten und veranschaulicht so jedem Einzelnen wie wichtig Ihrem Unternehmen die Gesundheit Ihrer Angestellten ist und um den beidseitigen Nutzen Gesundheit zu erleben, den Sie daraus ziehen können.

Wie verschaffe Ich meinen Arbeitnehmern Zeit für BGM-Maßnahmen?

Das Regeln von Zeitmanagement in dieser Hinsicht ist von Unternehmen zu Unternehmen anders umgesetzt worden, aber man geht am besten von dem Grundkonsens aus, dass eine Arbeitsteilung stattfindet. Ihr Unternehmen regelt bereits die Implementierung von BGM in den Betrieb, sodass Ihre Angestellten beispielsweise in ihren Pausen die Angebote nutzen können oder aber vor oder nach Arbeits- oder Schichtbeginn an Kursen teilnehmen können.

Der Mitarbeiter steht erstmals mit seinen Bedürfnissen im Mittelpunkt: Bei diesem Thema stellen wir Ihnen gerne beispielhaft Modelle vor, allerdings haben Sie hierbei freie Wahl und stimmen Ihre Angebote selbst auf Ihren Unternehmenszeitplan ab.

Welche Vorteile bietet die Zusammenarbeit mit einer Genossenschaft?

Die Werte der Genossenschaft tragen zum Erreichen der Ziele bei, da Sie und Ihr Unternehmen im Vordergrund stehen und wir Sie mit all unseren Partnern bestmöglich unterstützen, um Ihnen ein für Sie passendes BGM zu ermöglichen. Dabei greifen wir auf  motivierte Experten zurück, um Sie gemeinschaftlich zu begleiten und unser Konzept für mehr Gesundheit umzusetzen.   Wir orientieren uns vor allem an einem nachhaltigen Ressourcenmanagement, welches zum erfolgreichen Implementieren effizient beiträgt und vorausschauend konzipiert ist.

Erst Nachhaltigkeit schafft Gesundheitskultur: Die Förderung unser Mitglieder und unserer gemeinsamen Ziele haben bei uns oberste Priorität und werden durch Investitionen in Nachhaltigkeit sichergestellt.

Wie ist der BGM-Markt gestaltet?

Der BGM-Markt zeichnet sich vor allem durch seine Individualität und Vielfalt aus. Es gibt kein eindeutiges Erfolgsrezept, da für jedes Unternehmen ein neues Gesundheitskonzept entworfen werden muss, welches durch Erprobung optimiert wird und individuelle Ergebnisse erzielt.

Die bisher entworfenen BGM-Konzepte sind außerdem alle in unterschiedlich fortgeschrittenen Stadien, da der Trend noch nicht lange etabliert ist, sich allerdings eine rasante Ausbreitung abzeichnet.

BGM trägt zu einer Verbesserung der Unternehmensergebnisse bei: Auf Dauer mit Plan implementiert wirken die Präventionsmaßnahmen betriebliche effektiv und sind  bestes Beispiel für eine erfolgreiche Vereinigung von gesundheitsfördernder Prävention und Erfolg im Beruf.

Warum ist und bleibt die MGG Vorreiter auf dem Gebiet BGM?

Unser Genossenschaft hat den Trend frühzeitig erkannt und hat mit dem entsprechenden Know-how von Partnern wie der DAK Gesundheit aus dem Gesundheitswesen Zugang zum Markt. Der unbedingte Wille eine für alle Akteure eine nutzvolle Gesundheitskultur zu etablieren, wird von unserer Genossenschaft und unseren Partnern getragen und strebt an durch das Bündeln von Fördermitteln auch kleinen und mittelständigen Unternehmen dies zu ermöglichen. Die motivierten Partner des Sport- und Gesundheitswesens sind mit der neusten Technik ausgestattet und bedienen sich zukunftsweisender Methoden wie die Integrierung von Virtual Reality in ihr Programm. Wir stehen vor allem durch unsere neu gegründete MGG-Academy heraus, da unsere Methoden dort für jeden zugänglich gemacht werden, der sich auf den Reiz lebendiger BGM-Maßnahmen einlassen möchte.

Gemeinsam Gesundheit erlebbar machen, zusammen mit unseren handverlesenen Experten: Wir richten konsequent das MGG-Angebotes an den Bedürfnissen unserer Unternehmen und Mitglieder aus und schaffen dadurch einzigartige Unternehmenskonzepte zur Implementierung von BGM, die sowohl bezahlbar als auch individuell passend zugeschnitten sind.

Weshalb kann ich von einem sicheren Erfolg des BGM in Ihrem Unternehmen ausgehen?

Ein Grundbaustein, um BGM in Ihr Unternehmen zu implementieren, ist die rege Teilnahme Ihrer Mitarbeiter an Ihren Gesundheits-Angeboten. Um Begeisterung für Kurse und spannende Vorträge auszulösen, braucht man motivierende Experten, die Ihren Mitarbeitern die Freude am gesunden Leben und Wichtigkeit von Gesundheit im Betrieb vermitteln. Die Konzepte, die wir für sie erstellen, sind immer 100% passend und optimal für Ihr Unternehmen geeignet und verfolgen das Ziel Ihr Unternehmen als Ganzes an seine höchste Leistungsfähigkeit zu bringen. Fitness und Aktivität sind dabei wichtige Faktoren, denn wer sich wohl in seinem Körper fühlt, kann sich besser fokussiert auf seine Arbeit konzentrieren.

Wir haben für Sie das MGG-Aktvierungsprogramm: Denn wir sind Ihr 1. Ansprechpartner in der Region, da wir über motivierte Experten verfügen, sodass eine hohe BGM-Akzeptanz messbar durch Teilnehmerzahlen und Feedback gewährleistet ist. Auch wenn Sie bereits BMG-Maßnahmen in Ihr Unternehmen implementiert haben, geben wir immer neue Impulse, um auf Veränderungen zu reagieren und zu jedem Zeitpunkt das Interesse Ihrer Mitarbeiter an BGM aufrecht zu erhalten.              Auch haben wir einen „Aktiv gewinnt-Bonus“ etabliert, sodass Ihnen und Ihren Mitarbeitern direkt ein praktisches Anreizsystem zur individuellen Belohnung von aktiver BGF-Teilnahme zur Verfügung steht.

 

Und 5x gefragt zu passendem BGM …?

Wieviel Zeit kostet mich das ganze?

Wie finde ich für mich das richtige BGM?

Wie setzte ich BGM richtig um?

Wie kann ich beim BGM „Achtsamkeit und Flow erleben“ ressourcenoptimiert implementieren?

Wie erhalte ich für mich mit Perspektive Gesundheit mein Personalentwicklungsprogramm?

 

Dürfen wir auch Ihnen passende Antworten liefern? Hierzu gehen wir gerne individuell auf Sie ein. Warten Sie nicht und nehmen Sie jetzt und hier Kontakt zu uns auf.

 

 

Kontaktdaten

Meine Gesundheit-Genossenschaft eG
Emil-Figge-Str. 43
44227 Dortmund

Telefon: +49 231 586 99 – 711
E-Mail: mitglied@mgg-eg.de
Web: www.mgg-eg.de
Facebook Youtube Twitter

Über MGG

Ihr MGG-Team kommt aus der Wirtschaft und verfügt über langjährige Führungserfahrung, sodass wir in allen Phasen unserer Zusammenarbeit Ihre Sprache sprechen. Wenn es um die strategische Einrichtung von BGM/BGF in Ihr Unternehmen geht, verstehen wir Ihre Bedarfe nach motivierten Mitarbeitern und weniger Ausfalltagen. Deshalb stellen wir Ihnen die richtigen Fragen richtig und konzipieren auch für Ihr Unternehmen eine passende gesunderhaltende Lösung – denn genau das ist der MGG-Auftrag für gesunde Mitarbeiter.

Copyright © 2018 MGG eG. All rights reserved. – Design by DoWorks

ImpressumDatenschutzKontakt