1. MGG klärt auf: Passendes BGM? 5 Fragen – 5 Antworten

    Kommentar

    Was ist klar beim Themenkomplex Betrieblichem Gesundheitsmanagement (BGM), aber was auch noch nicht?

    Um Ihnen als Unternehmen bzw. Führungskraft mehr Transparenz über den 2. Gesundheitsmarkt und seinen Akteuren sowie den wertvollen Potentialen für Ihre unternehmerische Zielerreichung zu geben, haben wir folgende Fragen beantwortet:

    1. Frage: Warum sollte ich heute in BGM für mein Unternehmen investieren?

    Antwort: Einer der Hauptgründe hierfür ist, dass das Gesamtpotential von BGM zu 100 Prozent einen positiven Einfluss auf die Arbeitseffizienz- und Produktivität nehmen kann. Durch Mitarbeitergesundheit profitieren sowohl Mitarbeiter als auch Unternehmen. Voraussetzung ist allerdings eine eindeutige Entscheidung der Unternehmensspitze über die strategische Bedeutung von BGM bezogen auf die Erreichung der Leistungsziele des Betriebes.

    2. Frage: Wer sollte Dienstleister für BGM in meinem Unternehmen sein?

    Antwort: Der Bereich der BGM-Dienstleister umfasst ein großes Angebot möglicher Unterstützungsleistungen, angefangen von der Beratung über den gesamten BGM-Prozess, die unterschiedlichen Möglichkeiten der Analyse bis hin zur Durchführung diverser Präventionsmaßnahmen. Auch zählen Events, Trainings und Coachings sowie insgesamt die Bewertung (Evaluation) zum BGM-Portfolio. Klassische Präventionsthemen, wie Bewegung, Ernährung, Stress und Sucht können zertifiziere Dienstleister bedienen. Wenn Führungsverhalten, die Führungsverantwortung und die Rolle der Führungskraft als soziale Unterstützung für die Beschäftigten von Bedeutung sind, übernehmen Berater und Coaches am ehesten diese Aufgabe. Arbeitseffizient ist es für alle Akteure, wenn es die Dienstleistung und Beratung zu BGM aus einer Hand gäbe.

    3. Frage: Was sollte ich alles im Rahmen des BGMs für mein Unternehmen erwarten?

    Antwort: BGM ist rasanten Entwicklungen ausgesetzt. Veränderte Arbeitwelten durch die Digitalisierung hervorgerufen, ist nur ein Aspekt der Einfluss auf die Gesundheit von Mitarbeitern haben wird. Zudem kommt hinzu, als Unternehmen den Anforderungen der unterschiedlichen Generationen Y und Z entsprechen zu können. Auch reagieren Krankenkassen immer mehr proaktiv auf ihre Verpflichtung gemäß des Präventionsgesetzes Geld für Gesundheitsförderung auszugeben. Gleichzeitig wächst die Zahl der Berater, Coaches und Dienstleister in erheblicher Art und Weise. All diesen Marktveränderungen müssen sich Unternehmen als neue Herausforderung stellen. Um so wichtiger ist es als Unternehmer und Führungskraft aufgeklärt über alle BGM-Potentiale den Akteuren auf Augenhöhe zu begegnen. Mehr Wissen über generelle Möglichkeiten und eigene Bewertungsmaßstäbe in dem Zusammenhang geben deutlich Sicherheit für strategische BGM-Entscheidungen.

    4. Frage: Wie sollte die Herangehensweise für BGM in meinem Unternehmen sein?

    Antwort: Mit der Entscheidung der Unternehmensführung für eine strategische Implementierung von BGM ist dann die Partizipation der Mitarbeiter in den Prozess elementare Voraussetzung für den Erfolg jedweder Maßnahmen, dies gilt unabhängig von der Unternehmensgröße. Hinzu kommen die Berücksichtigung der Ganzheitlichkeit und auch Durchgängigkeit des Gesundheitsmanagement, durch die die Arbeitsbedingungen gesünder gestaltet werden können. Erst mit der genannten Handhabung von BGM lassen sich die Vorteile von Gesundheitskultur in Unternehmen in Wirksamkeit und Nachhaltigkeit realistisch messen lassen.

    5. Frage: Welchen Nutzen sollte ich durch BGM für mein Unternehmen anstreben? Und warum sollte die MGG mein Partner sein?

    Antwort: Ihre unternehmerischen Interessen und Leistungsziele i.V.m. mit der Gesundheit Ihrer Mitarbeiter stehen immer im Vordergrund! So ist es auf jeden Fall bei uns.

    MehrWerte Ihr MGG-Team kommt aus der Wirtschaft und verfügt über langjährige Führungserfahrung, sodass wir in allen Phasen unserer Zusammenarbeit Ihre Sprache sprechen. Wenn es um die strategische Einrichtung von BGM/BGF in Ihr Unternehmen geht, verstehen wir Ihre Bedarfe nach motivierten Mitarbeitern und weniger Ausfalltagen. Werte – Deshalb stellen wir Ihnen die richtigen Fragen richtig und konzipieren auch für Ihr Unternehmen ganzheitlich und durchgängig passende Gesundheitsprogramme – denn genau das ist der partnerschaftliche Auftrag der MGG für gesunde Mitarbeiter.

     

  2. MGG erklärt: Was hat der „Flow“ mit Burnout zu tun?

    Kommentar

    Erleben Sie persönlich den Vortrag zum Thema „Positiver Stress“ und Flow-Erleben.

    Auf dem 1. Offenen Dortmunder Gesundheitstag für Führungskräfte am 23.03.2017 ab 15.00Uhr im Dortmunder Industrieclub erhalten Sie wissenschaftlich fundiert für sich und Ihre Führungsaufgabe wichtige Erkenntnisse für rechtzeitige Prävention. Der Vortrag findet statt im Rahmen der MGG-Partnerschaft mit der Ruhr-Universität Bochum und ist auch verbunden mit darauf aufbauenden Workshops ein praktisches Beispiel für bedarfsgerichtetes BGM/BGF zur Stressvermeidung/-bewältigung.

    Melden Sie sich gleich hier zum Vortrag an: http://bit.ly/2jGrFsE

    Referentin:

    Jun.-Prof. Dr. Corinna Peifer, Ruhr-Universität Bochum, Angewandte Psychologie

     Peifer_Corinna_KM-7

    Zielgruppe

    Der Vortrag richtet sich an Führungskräfte und / oder MitarbeiterIinnen

    Inhalte

    Stress ist eine der häufigsten Krankheitsursachen der modernen Arbeitswelt.

    In einem Vortrag mit anschließender Diskussion werden die Konzepte Stress, positiver Stress und Flow-Erleben wissenschaftlich beleuchtet. Es werden Fragen beantwortet wie: „Wann ist Stress schädlich – und wann (noch) nicht?“ oder „Wie wirkt sich Flow-Erleben auf Mitarbeitermotivation, Leistung und Gesundheit aus?“. Neben Ursachen und Konsequenzen von Stress und Flow-Erleben lernen Sie Maßnahmen kennen, mit denen Sie Flow-Erleben fördern und Stress-Folgen vorbeugen können.

    Nutzen

    Im Vortrag lernen Sie wissenschaftlich fundiert

    … die Ursachen von Stress und Flow-Erleben kennen

    … wie sich Stress und Flow-Erleben auf harte und weiche Erfolgskriterien Ihres Unternehmens auswirken

    … welche individuellen und organisationalen Maßnahmen geeignet sind, Flow-Erleben zu fördern.

  3. MGG zeigt sich: Wie das Marketing für MGG On Tour entsteht

    Kommentar

    Mit viel Liebe zum Detail !

    Nach dieser Devise ist die Planung und Umsetzung des Marketing für MGG On Tour in vollem Gange. Hier setzt der Vorstand der MGG, Heidi Nickel, vertrauensvoll auf die Grafikerin und Kunsttherapeutin Jennifer Weng aus Dortmund, die auch das Logo für die Meine Gesundheit-Genossenschaft eG entworfen hat.

    IMG_1496

    Mit dem Start der MGG On Tour am 23.03.2017 mit dem 1. Offenen Dortmunder Gesundheitstag für Führungskräfte sind für die Organsatoren ganz viele Marketingmaßnahmen verbunden. Diese wollen wohl überlegt entschieden sein. Dabei ist die generelle MGG-Botschaft ganz klar – „Gemeinsam mehr Gesundheit“.

    Auf Flaggen, Roll up´s, Banner, Flyern und auch der Tombola sollen den anwesenden Unternehmern und Führungskräften die MGG-Leistungen für ein passendes Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) transparent gemacht werden. Bei all ihrem Tun setzt die Meine Gesundheit-Genossenschaft eG immer auf die genossenschaftlichen Werte und damit ganz besonders auf die Kraft von Partnerschaftlichkeit.

    Machen Sie sich selbst ein Bild, wie sich das MGG-Marketing Schritt für Schritt entwickelt hat.

    IMG_1488     u.a. MGG-Roll up´s – Skizze von Jenny Weng und die Ergebnisse.

    Stärker durch Mitgliedschaft        Rollup2_pafd.indd        Rollup3_pfad.indd

    Erleben Sie selbst das Marketing der MGG auf dem „1. Offenen Dortmunder Gesundheitstag für Führungskräfte“. Melden Sie sich gleich hier an: http://bit.ly/2jGrFsE

     

Kontaktdaten

Meine Gesundheit-Genossenschaft eG
Emil-Figge-Str. 43
44227 Dortmund

Telefon: +49 231 586 99 – 711
E-Mail: mitglied@mgg-eg.de
Web: www.mgg-eg.de
Facebook Youtube Twitter

Über MGG

Ihr MGG-Team kommt aus der Wirtschaft und verfügt über langjährige Führungserfahrung, sodass wir in allen Phasen unserer Zusammenarbeit Ihre Sprache sprechen. Wenn es um die strategische Einrichtung von BGM/BGF in Ihr Unternehmen geht, verstehen wir Ihre Bedarfe nach motivierten Mitarbeitern und weniger Ausfalltagen. Deshalb stellen wir Ihnen die richtigen Fragen richtig und konzipieren auch für Ihr Unternehmen eine passende gesunderhaltende Lösung – denn genau das ist der MGG-Auftrag für gesunde Mitarbeiter.

Copyright © 2018 MGG eG. All rights reserved. – Design by DoWorks

ImpressumDatenschutzKontakt